TOP Ö 2: Beratung und Beschlussfassung über die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 83 "Oberbruch - Nahversorgungszentrum Boos-Fremery-Straße"

Beschluss: Abstimmungsergebnis: mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Ja: 14, Nein: 4, Enthaltungen: 1

Beschluss:

Die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 83 „Oberbruch – Nahversorgungszentrum Boos-Fremery-Straße“ wird nebst Begründung vom 30. August 2019 beschlossen.

 


 

 

Es ist beabsichtigt, den ehemaligen Parkplatz der Glanzstoffwerke an der Boos-Fremery-Straße in Heinsberg-Oberbruch einer sinnvollen baulichen Nutzung zuzuführen.

Auf der Fläche soll ein Nahversorgungszentrum für den Stadtteil Oberbruch errichtet werden.

Konkret soll sich das Vorhaben mit insgesamt maximal 3.900 m² Verkaufsfläche aus einem Lebensmittelvollsortimenter, einem Lebensmitteldiscounter und weiteren ergänzenden Handelsnutzungen zusammensetzen.

Entsprechend seiner Funktion als Nahversorgungsstandort liegt der Fokus auf den nahversorgungsrelevanten Sortimenten.

 

Das Plangebiet wird östlich und südlich von der Boos-Fremery-Straße, nördlich von der Wurm und westlich von den vorhandenen Tennisplätze begrenzt.

 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst eine Fläche von ca. 1,55 ha.

 

Die Tagesordnungspunkte 1 und 2 wurden in der Beratung zusammengefasst.

 

Zunächst stellte Herr Schütt von der VDH Projektmanagement GmbH die Planung zu den Tagesordnungspunkten 1 und 2 ausführlich vor und beantwortete einige Fragen.

 

Nach reger Aussprache wurde über den Beschlussvorschlag abgestimmt.