TOP Ö 1: Änderung von Schulnamen

Beschluss: Abstimmungsergebnis: einstimmig beschlossen

Beschluss:

Es wird beschlossen, die Grundschulen in Karken (a) und Randerath (b) zukünftig wie folgt zu benennen:

 

a)      Katholische Grundschule Heinsberg-Karken „Regenbogenschule“  

 

b)     Gemeinschaftsgrundschule „Im Wurmtal“ Heinsberg-Randerath

 


Der Rat der Stadt Heinsberg hat in seiner Sitzung am 9.12.2015 beschlossen,

 

a)      den Schulnebenstandort Kempen des Grundschulverbundes Karken-Kempen zum Schuljahr 2016/2017 zu schließen und den Unterricht zentral am Schulstandort in Karken durchzuführen

 

und

 

b)     den Schulstandort Porselen der Gemeinschaftsgrundschule Randerath-Porselen zum Schuljahr 2016/2017 zu schließen und den Unterricht aller Jahrgänge zentral am Schulstandort in Randerath durchzuführen.

 

Mit Schreiben der Bezirksregierung Köln (Obere Schulaufsicht) vom 14.01.2016 wurden die Ratsbeschlüsse zur Schließung der beiden Schulstandorte genehmigt. Die Umsetzung der Ratsbeschlüsse und die Schließungen der Schulstandorte Kempen und Randerath erfolgte bekanntlich zum Schuljahr 2017/2018.

 

Aufgrund der Veränderungen sind die beiden Grundschulen umzubenennen. Der Schulträger entscheidet über die Namensgebung seiner Schulen unter Beachtung der Voraussetzungen des § 6 Abs. 6 Schulgesetz NRW (SchulG).

 

Laut Abstimmung mit den Schulleitungen sollen die Grundschulen in Karken (a) und Randerath (b) zukünftig einvernehmlich folgende Schulnamen tragen:

 

a)      Katholische Grundschule Heinsberg-Karken „Regenbogenschule“

(Der zukünftige Namenszusatz „Regenbogenschule“ wurde mit Schreiben der Schulleitung vom 9.11.2017, welches als Anlage der Beschussvorlage beigefügt war, beantragt und begründet. Er basiert auf einen Beschluss der Schulkonferenz vom 7.11.2017.)

 

b)      Gemeinschaftsgrundschule „Im Wurmtal“ Heinsberg-Randerath

(Der Namenszusatz „Im Wurmtal“ wurde in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 13.6.2012 beschlossen.)