TOP Ö 4: Tätigkeits- und Erfahrungsbericht der Schulsozialarbeiter/innen

Der Vorsitzende begrüßte die anwesende Schulsozialarbeiterin, Frau Esser (Gesamtschule Heinsberg/Waldfeucht) sowie den Schulsozialarbeiter der Pestalozzischule Heinsberg-Oberbruch, Herrn Holländer.  Frau Janek, Schulsozialarbeiterin städtische Realschule Heinsberg, ließ sich prüfungsbedingt entschuldigen.

 

Frau Esser und Herr Holländer stellten ihre Soziale-Arbeit in den jeweiligen Schulen in Form einer Bildschirmpräsentation und eines Handouts anschaulich und informativ  vor.  

 

Abschließend stellte Frau Esser anhand eines Fall-Beispiels aus Schülersicht den Bezug des Vortrages zur täglichen Praxis in der Schulsozialarbeit her.

 

Es schloss sich eine rege Diskussion zwischen den Ausschussmitgliedern und den Schulsozialarbeitern an, die schließlich in der übereinstimmenden Feststellung endete, dass für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen die Soziale Arbeit in den Schulen, insbesondere im Stadtbezirk Oberbruch, von größter Bedeutung ist.